Ohje. Wie die Zeit vergeht. Eigentlich wollte ich Euch das Konzert hier schon lÀngst ans Herz legen.
Aber lieber jetzt als nie 😉

NĂ€chste Woche – genauer am 05.03.2013 – ist der einmalige PETER HEPPNER zu Gast in der Batschkapp in Frankfurt.
Electronic Dance Art prĂ€sentieren Euch diesen Teil der My Heart of Stone Tour in der hessischen Metropole – mit dabei sind SOLAR FAKE als Support.

Electronic Dance Art prÀsentiert Euch Peter Heppner & Solar Fake in der Batschkapp zu Frankfurt am Main!

Facebook Event zum Konzert: https://www.facebook.com/events/484971474875984/

Tickets gibt es u. a. hier:
http://www.electronicdanceart.de/shop/tickets
http://batschkapp.tickets.de/de/events/3105-PETER_HEPPNER

Einlass: 19:00Uhr
Beginn: 20:00Uhr

Infos zum KĂŒnstler

Es gibt auf dieser Welt nicht viele Stimmen, die so einmalig und sofort identifizierbar sind. Schon gar nicht unter deutschen SĂ€ngern. Der zweifache Echo-PreistrĂ€ger Peter Heppner nennt zweifellos eines dieser absolut markanten Organe sein Eigen. Am 18. Mai erscheint mit „My Heart of Stone“ nun endlich das langerwartete zweite Solo-Werk des Hamburgers. Bereits am 4. Mai veröffentlicht Universal Music die daraus ausgekoppelte Single „Meine Welt“.

Bevor er 2008 mit dem Top-10-Album „Solo“ im Alleingang debĂŒtierte, war Heppner als Frontmann einer der erfolg- und einflussreichsten Acts der jĂŒngeren, hiesigen Musikgeschichte bekannt. Mit der Elektro-Pop- und Dark-Wave-GrĂ¶ĂŸe Wolfsheim konnte er zahlreiche Hit-Singles vom Schlage „Kein ZurĂŒck“, „Once in a Lifetime“, „Find You’re Here“, „Blind“ verbuchen sowie vorderste Chart-Platzierungen mit Alben wie „Casting Shadows“ und „Spectators“ erreichen. Live agierten Wolfsheim als Headliner großer Festivals und spielten ausverkaufte Tourneen in Europa und den USA.

Mit „My Heart of Stone“ startet Heppner nun ein aufregendes, neues Kapitel seiner Karriere. „‚Solo‘ war – auch wenn ich dies gar nicht beabsichtigt hatte – eine Art Übergangswerk fĂŒr mich“, erklĂ€rt er. „Wolfsheim war noch nicht wirklich ad acta gelegt und schwirrte mir noch im Hinterkopf herum. So geriet das Album zu einem unbewussten Versuch der musikalischen Abrechnung und dem gleichzeitigen Versuch mich von meiner Vergangenheit zu einem gewissen Grad zu distanzieren.“

„Es hat auch eine Weile gedauert bis ich all dies realisiert habe“, fĂŒhrt er weiter aus. „‚Solo‘ ist bei weitem kein schlechtes Album. Ich bin sehr stolz auf viele der StĂŒcke darauf. Mit dem Nachfolger wollte ich nun aber wieder selbst die Richtung bestimmen, als zu einem großen Teil auf Ă€ußere UmstĂ€nde, verĂ€nderte Situationen und alte Beziehungen zu reagieren. Ich habe mir hier eine neue kĂŒnstlerische und musikalische Basis geschaffen mit der ich extrem glĂŒcklich bin.“

„My Heart of Stone“ sollte wieder weniger introvertiert ausfallen. „Ab dem Moment der Veröffentlichung sind Musik und Texte einfach keine Privatangelegenheit mehr“, lacht Heppner. „Ich wollte StĂŒcke prĂ€sentieren, die eine TĂŒr aufmachen. Lieder, die wieder einen schnelleren Zugriff ermöglichen.“ Mit der traumhaften, Ohrwurm-verdĂ€chtigen Single „Meine Welt“, dem eine Art 80er-Feeling verbreitenden und dennoch absolut modern daher kommenden „God Smoked“ oder dem energetischen „I Won’t Give up“ wurde die selbstgestellte Aufgabe bravourös gelöst.

© Flyer und Info by Electronic Dance Art