Heute habe ich mal etwas Besonderes für Euch :mrgreen:

Eines der Bilder vom Mittelaltermarkt an Pfingsten hat mich inspiriert, etwas Neues aus dem eigentlichen Foto zu machen. Und damit ihr auch etwas davon habt, habe ich beschlossen, eine Art „Making Of“ der Bildbearbeitung aus Adobe Lightroom Screenshots zu erstellen.

Und das ist vielleicht auch das Besondere an meiner Art der Bildbearbeitung für dieses Foto – die gesamten Bearbeitungsschritte fanden innerhalb Adobe Photoshop Lightroom 2* an einer virtuellen Kopie des Originalbildes statt. Und damit nicht-destruktiv und mit Hilfe der Ein/Aus-Schalter im Entwicklungs-Modul leicht nachvollziehbar.

Aber jetzt will ich Euch auch nicht weiter auf die Folter spannen … los geht’s!

Tipp: Die einzelnen Fotos der Bearbeitungsschritte sind in der großen Ansicht als Slideshow verknüpft, ihr könnte da mit den Pfeiltasten durchklicken und die Auswirkungen auf das Bild gut sehen.


Schritt 1 – Das ursprüngliche Foto

Widderschaedel - 1

Hier einfach nur kurz zur Verdeutlichung das ursprüngliche Foto nach Lightroom-Import und der Anwendung meiner Standard-Entwicklungseinstellungen.
Irgendwie auch ganz nett geworden, aber mich hat der unruhige Hintergrund und die vielen Farben irgendwie gestört.
Der Widderschädel als eigentliches Bildelement ist total untergegangen.


Schritt 2 – Umwandlung in Graustufen

Widderschaedel - 2

Der erste Bearbeitungsschritt dieses Fotos in Lightroom ist eigentlich kaum der Rede wert 😉
Per simplem Mausklick habe ich das Bild von „Farbe“ in Graustufen umgewandelt.
Dabei verwende ich in der Regel auch immer eine leichte Teiltonung der Schatten und Lichter mit einem sanften warmen Farbton – es sei denn, das Bild verträgt auch das harte Blaugrau der Standardeinstellung.


Schritt 3 – Graustufen Kanalanpassung

Widderschaedel - 3

Als Nächstes habe ich mit der Graustufen-Kanal-Anpassung alle im Ursprungsbild vorhandenen Farbtöne bis auf die Farben des Schädels und der Hörner – so gut es ging – abgedunkelt. Hier kann man sich sehr einfach dieser kleinen Pipette der Kanalanpassung bedienen, wenn einzelne Bildbereiche farblich nicht einfach zu identifizieren sind.

An dieser Stelle möchte ich mit einem kleinen Lesetipp auf eines meiner liebsten Lightroom-Bücher verweisen –  „Scott Kelby’s Lightroom 2 für Digitale Fotografie*. Mit vielen seiner Tipps und Tricks kann man den eigenen RAW Workflow nochmal erheblich aufpeppen.


Schritt 4 – Vignettierung hinzufügen

Widderschaedel - 4

Mit Adobe Lightroom lassen sich sehr einfach schöne Vignetten zu einem Foto hinzufügen.
Hier habe ich die Vignettierung genutzt, um das zentrale Bildelement vom – vorab bereits per Kanalanpassung abgedunkelten – Hintergrund weiter abzuheben.


Schritt 5 – Effektpinsel zum Abdunkeln

Widderschaedel - 5

Der nächste Bearbeitungsschritt bei diesem Bild ist dann das extreme Abdunkeln des Hintergrundes mit einem Effektpinsel.
Hierzu habe ich eine Abdunklung um -2.0EV zusammen mit einer starken Kontrastanhebung genutzt.
Das Ganze mit der Flusseinstellung des Pinselstrichs von 50%, um durch mehrfaches Übermalen der selben Stelle den Effekt genauer verteilen zu können.


Schritt 6 – Effektpinsel zum Detailverbesserung

Widderschaedel - 6

Um die natürlichen Details der Schädelstrukturen zu unterstützen und den Schädel weiter vom Hintergrund abzuheben, habe ich in diesem Schritt weiter mit dem Effektpinsel und einer leichten Aufhellung um +0,4EV und relativ starken Schärfungs-Effekten gearbeitet.
Auch hier wieder mit Fluss 50%, um mehr Einfluss auf die Wirkung zu haben.


Schritt 7 – Effektpinsel zur Aufhellung

Widderschaedel - 7

Zu guter Letzt habe ich dann nochmal den Effektpinsel mit einer mittelstarken Aufhellung um +1,2EV auf den Hörnern des Widderschädels geschwungen, damit deren Strukturen nicht im nahezu schwarzen Hintergrund absaufen und das Bild etwas mehr Tiefe bekommt.

Das war es auch schon. Das Endergebnis seht ihr ja oben im Beitrag 🙂
Viel Spaß beim Ausprobieren!

(*) sind Amazon.de Partnerlinks, mit denen ihr mich – für Euch kostenneutral – beim Einkauf unterstützen könnt