Der eine oder andere wird es in den letzten Tagen bereits mitbekommen haben – Adobe stellt in seinen kommenden RAW-Verarbeitern – also Camera RAW 6 für Adobe Photoshop* und Adobe Lightroom* 3, neben vielen anderen Verbesserungen ein neues Feature zur Objektivkorrektur („Lens Correction“) zur Verfügung.

Für diejenigen unter Euch, die bisher noch gar nichts über die neue Objektivkorrektur in Camera RAW 6 und Lightroom 3 gehört oder gelesen haben, hier nochmal das kurze Video von Adobe, in dem Tom Hogarty die neuen Features (auf englisch) erklärt:

Mitgeliefert zur neuen Objektivkorrektur werden also wohl auch bereits einige fertige Profile für verbreitete Canon- und Nikon-Kamera-Objektiv-Kombinationen.

Besitzer von anderen Objektiven oder auch anderen Kamerasystemen (ich als „Sony-aner“ werde da sicher dazugehören) stehen allerdings nicht mit leeren Händen da – Adobe hat gerade den versprochenen Adobe Lens Profile Creator in einer ersten Version zum Download bereitgestellt.

Damit können nun schon vor der eigentlichen Veröffentlichung der neuen RAW Verarbeiter für die eigene Kamera und die eigenen Objektive die entsprechenden Profile erstellt werden!
Die hiermit erstellten Profile können – müssen aber nicht – an Adobe geschickt werden, um sie dann einer breiteren Benutzerschicht zur Verfügung stellen zu können.

Adobe legt dem Tool eine reichhaltige Auswahl an Kalibrierungs-Foto-„Zielen“ im PDF-Format bei, die in verschiedenen Formaten (ISO-A4 und ISO-A3 sind auch dabei) gedruckt werden können.

Je nach Brennweitenbereich des Objektivs gibt es Zielvorlagen mit mehr oder weniger großen bzw. kleinen schwarzen „Kästchen“, an Hand derer dann das Programm die Verzerrungen und Vignettierungen errechnen kann:

Thumbnail

Diesen Papiervorlagen müssen nach einem definierten Verfahren (keine Sorge, es liegt ausreichend Dokumentation hierzu vor – allerdings bisher nur auf Englisch) mehrfach abfotografiert werden und dann entweder als JPEG/TIFF oder – bei RAW Workflow – im Adobe DNG-Format in das Programm importiert werden, welches dann aus dem vorliegenden Bildmaterial ein Profil für die Kamera-Objektiv-Kombination errechnet:

Thumbnail

Ich werde mittelfristig meinen Objektiv“park“ sicher auch durchprofilieren und Euch dann hier im Blog kostenlos zum Download anbieten können :mrgreen:

© Screenshots, Bilder und YouTube-Video by Adobe
(*) sind Amazon.de Partnerlinks, mit denen ihr mich – für Euch kostenneutral – beim Einkauf unterstützen könnt